Praxis Dipl. Psych. Stefanie Eiden

Verhaltenstherapie, systemisches Coaching, Neurofeedback

Selbstzahler

Es gibt verschiedene Gründe, die Sitzungen selbst zahlen zu müssen oder selbst zahlen zu wollen.

Coaching ist normalerweise  keine Kassenleistung und muss daher aus eigener Tasche gezahlt werden. Manchmal übernehmen Arbeitgeber diese Maßnahme, wenn sie dazu dient, Klarheit in bestimmten Bereichen zu schaffen; sei es zur Teamverbesserung oder Qualität der Führungskräfte u.a.

Neurofeedback alleine ist noch nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen erfasst; Qualitätszirkel und Arbeitsgruppen arbeiten daran. Aktuell ist es jedoch noch nicht genehmigt. Es wird  quasi dann übernommen, wenn es als verhaltenstherapeutische Methode im Rahmen einer Verhaltenstherapie begleitend eingesetzt wird. In meinen Therapien stellt NFB häufig ein sinnvoller Baustein dar. Selbst zahlen muss man bei mir i.d.R. dann, wenn eine Person älter als 21 Jahre ist, da  meine Approbation (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin) sich  auf die Kostenübernahme von Kindern und Jugendlichen beschränkt.

Familientherapie alleine ist ebenfalls noch nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen vorgesehen und muss selbst gezahlt werden. Hier gilt auch normalerweise bei der Durchführung nicht die 50 Minutenbegrenzung; häufig werden 1,5 Stunden angesetzt. Das Honorar orientiert sich auch an der Gebührenordnung. Sind Sitzungen im Rahmen einer verhaltenstherapeutischen Behandlung vorgesehen, so ist die Kostenübernahme kein Problem.

Häufig gibt es aber auch die Situation, dass Klienten in einer bestimmten Lebensphase Handlungsbedarf sehen und sie  eine regelmäßige therapeutische Unterstützung möchten, sie aber dafür weder eine Kurzzeittherapie von 25 Stunden und mehr oder eine Langzeittherapie von 45 Stunden und mehr benötigen oder wollen. In solchen Fällen übernehmen die Klienten die Kosten selbst. Sie haben somit die Freiheit, nach Bedarf und zeitlicher Verfügbarkeit zu kommen. 

Sobald eine therapeutische Behandlung über die Krankenkasse und deren Kostenübernahme läuft, so gibt es die Vorgabe eines regelmäßigen  einmal wöchentlichen Termins.